Weihnachtsfeier 2012

Am 1. Adventssonntag waren 180 Gäste zu unserer vorweihnachtlichen Feier in das St. Kilian Pfarrzentrum nach Schweinfurt gekommen. Das Ambiente, das Programm und der Kuchen waren wieder exquisit. Dank an die Helfer und an die Kuchenspender!

Max faltete die Programme und der große Holger durfte zuarbeiten.
Eröffnung durch das Klarinetten-Quartett der Musikschule Schweinfurt
Zauberer Joe Walthera und Pafema ....
.... sie verzauberten Jung und Alt ...
... auch die "älteren" Gäste staunten über so manchen ungewöhnlichen Trick.....
... aber insbesondere die Kinder waren ganz gebannt ....
Hier knickte der Zauberstab von Nicklas immer wieder ein.....
.. Andreas fing imaginäre 1-EUR-Stücke auf, die dann aber doch in der Börse waren....
... Hubert und Claudia fragen sich noch heute, wie ihr Ehering in das letzte der 7 Kästchen wandern konnte ....
... Cornelia ließ einen Tisch schweben - den Trick haben wir bis heute nicht durchschaut....
Aber dann kam der Nikolaus....
.... er gab an die 60 Päckchen aus.

Familienwochenende

Anfang Oktober fanden sich wieder zehn Familien zum Familienwochenende mit Dipl.Psych. Christopher Scheff ein. Diesmal waren wir am Bauersberg untergebracht. Wir hatten ein Haus und mehrere Räume für uns. Johanna Selbert betreute die Kinder, während die Erwachsenen sich in Workshops mit verschiedenen Themen befassten, die dann im Plenum zusammen mit Christopher vertieft wurden. Am zweiten Abend kam unser Diabetologe Dr. Reinhard Koch dazu und es gab eine offene Fragestunde. Der Schwerpunkt aber lag auf den Themen

  • Was klappt auch mit Diabetes gut?
  • Welche Fähigkeiten hat mein Kind?
  • Wo gibt es Probleme?
  • Welche Erfahrungen haben Eltern mit ähnlichen Problemen?
  • Wie kann ich mit diesen Problemen umgehen?

Kurze Zusammenfassung als pdf-Dokument hier.

Christopher Scheff im Plenum
Gruppenarbeit ...
... zu verschiedenen ....
.... Themen.
Fragerunde mit Dr. Koch
Vorstellrunde bei den Kids
Johanna Selbert ...
...bastelt und ...
... spielt mit den Kids.
Das Wetter machte mit...
.... und man konnte vor die Tür.
Geocaching, die moderne ..
... Schnitzeljagd, war ...
.... für die meisten Kids neu.
Der gemeinsame Spaziergang...
... am Sonntagmorgen zum Rothsee...
und zum schönsten Fliegenpilz der Rhön.
zum Seitenanfang

Diabetikertag in Schweinfurt

Der Diabetikertag am 24.11.12 war trotz des schönen Wetters gut besucht. Die Diabetesklinik des Leopoldinakrankenhauses, die Klinik für Kinder und Jugendliche sowie die diabetologischen Schwerpunktpraxen Opitz und Dr. Müller sorgten für interessante Vorträge, nicht nur für Typ 2-Diabetiker. Die "Diabetesindustrie" war in diesem Jahr ebenfalls stark präsent. Der Stand unserer Gruppe wurde von Niko Weigl und Norbert Mohr betreut (auf dem Bild Niko mit Mascha und Carmen vom Nachbarstand der Firma Berlin Chemie). In diesem Jahr gab es an unserem Stand keinen Leerlauf. Der inzwischen etablierte und stark frequentierte Diabetikertag im Schweinfurter Mercure-Hotel gibt unserer Gruppe immer Raum für die wichtige Kontaktpflege mit den für unsere Gruppe relevanten Ärzten und Diabetesberaterinnen, den Außendienstlern der Firmen und für Gespräche mit interessierten Besuchern. Heuer waren überdurchnittliche viele Familien aus unserer SHG vor Ort.

zum Seitenanfang

Kids beim Geocaching (Julia Lenhart)

Am  22. September machten wir, 11 Diabetiker im Alter von 8 bis 12 Jahren, uns auf eine Schatzsuche der besonderen Art. Wir begaben uns auf ein Geocaching. Nachdem uns die Geologin Nicole Wirl in die GPS Systeme eingewiesen hatte, ging es auch schon los. Aber wohin?
Den Weg mussten wir selbst finden. Aber Dank unserer technischen Ausrüstung fast kein Problem. Wir durchliefen verschiedene Stationen, an denen wir unterschiedliche Aufgaben lösen mussten; z.B. zehn  Säugetiere des Waldes nennen; Blätter, Früchte und die Namen des Baumes richtig zuordnen; als blinde Karawane zur nächsten Station laufen, usw. Nach drei Stunden Natur und Spaß haben wir den Schatz gefunden und konnten glücklich und erfolgreich von unseren Eltern abgeholt werden.

zum Seitenanfang

Teens auf der Pirsch

Elf Teilnehmer begannen in der dritten Septemberwoche mit einem gemeinsamen Frühstück im "Steigerwald Bogenparcours". Nach der Einweisung in der Schießhalle durch die Chefin (Sandra Pfister ist Sozialpädagogin und bietet intuitives Bogenschießen für Einzelpersonen oder Gruppen an - es wird oft zur Teamentwicklung eingesetzt) ging es in den Parcours, wobei an 14 Stationen auf Kunststofftiere zu schießen war. Der Wald verschlang drei Pfeile und die Gruppe zu Abschluss Pizza in Schweinfurt.

Der Frühstückstisch war üppig gedeckt.
Sandra weist die Schützen in die Handhabung der Bögen ein.
Jeder - hier André - schoss unter ihren Augen drei Probepfeile in der Halle ab.
Hier zeigt Niko den Kunstschuss auf den Marder.
Florian war einer der sichersten Schützen.
Jassi dagen eine der elegantesten:-)
André und Dominik schenkten sich nichts.
Marcel traf hier den Keiler.
Lukas gehörte zu den Top-Schützen.
Die Teens fanden es toll.
Gehörte dazu: Pfeilesuchen.
Alexander (von rechts) gewann den goldenen, Florian den silbernen, Dominik den kleinen und Marcel den bronzenen Pfeil.
zum Seitenanfang

Spende über 1700 EUR

Bild von links: Matthias Klingbeil (Würzburger Hofbräu), Lara und Holger Klüpfel, Alois Walter, Dieter Dietz, Norbert Mohr, im Vordergrund Gabi und Tobias Walter.

Seit zehn Jahren organisieren die Gernacher Alois Walter, Dieter Dietz und Thomas Treutlein unter dem Dach der KAB und mit Unterstützung des Musikvereins einen Dorflauf für verschiedene Altersklassen und über verschiedene Distanzen. Seit acht Jahren ist das Hofbräuhaus Würzburg mit im Boot und versorgt die Teilnehmer nach dem Lauf mit alkoholfreien Getränken. Der Reinerlös geht in jedem Jahr an eine andere karitative Organisation oder Einrichtung.  Neben den Spenden einiger Firmen und Privatpersonen sowie einer Unterstützung der Gemeinde Kolitzheim trugen vor allem die Starter mit ihrer individuellen freiwilligen Spende als Startgebühr dazu bei, dass unsere Selbsthilfegruppe Ende September den Spendenscheck über 1700 EUR in Empfang nehmen konnte. Den Rahmen für die Übergabe bildete ein Abendessen im Würzburger Hofbräukeller. Neben dem Vorsitzenden waren auch der Gernacher Holger Klüpfel und seine Tochter Lara mit dabei, die mit ihren drei Jahren das jüngste Mitglied der Selbsthilfegruppe war, das am Benefizlauf teilgenommen hatte.

zum Seitenanfang

Schulungstage im Schwarzwald

14 Jugendliche im Alter von 13 bis 16 Jahren sowie die zwei "Urgesteine" unserer Schulungstage, Vicky und Krissi aus München, waren dabei, als es zu unseren 10. Schulungstagen nach Bonndorf in den Schwarzwald ging. Neben vormittäglichen Schulungssequenzen mit unserem Diabetologen Dr. Reinhard Koch zu den Themen "Schwangerschaft", "Diabetes und Alkohol" und "Basics" (also Wirkung von Insulin, Reduzierung bei Sport, BE-Schätzen) gab es wie immer einen kreativen Vormittag mit Biggi Koch (Masken aus Ton, die die Stimmung oder Einstellung zum Diabetes ausdrücken sollten) und natürlich viel Sport und Freizeitaktivitäten. Es war wieder eine tolle Truppe und der Zusammenhalt war so groß wie selten zuvor.

Ausführlicher Bericht als pdf hier

Vorstellrunde und Erhebung der individuellen Diabetesdaten
Workshops mit Krissi ..
... oder Dr. Koch ....
.... und Vorstellung der Arbeitsergenisse mit Besprechung
BE-Quiz-Besprechung mit Vicky
Vorstellung des Bolus-Rechners des Sponsors Abbott
Individuelle Besprechung der Tagesprofile
Fußball am Hartplatz der Jugendherberge
Zaungäste (Fans?)
Liegewiese im "Aqua Fun" am Schluchsee
Volleyball - wird immer gerne angenommen ...
... hier mit Coach Dr. Koch
Die sechs Jungs sind mal eben rausgeschwommen auf die Insel, ...
... obwohl es im beheizten Becken wärmer war.
Vicky findet die Schulungstage auch cool.
Dr. Koch, Vicky, Krissi und Arthur waren jeden Tag beim Joggen dabei.
Auch Tischtennis konnte man auf dem JH-Gelände spielen.
Der Ausflug in die Wutach-Schlucht ...
... war romantisch ...
... gemeinschaftsfördernd ....
und hat der Leitung Spaß gemacht.
Am Ende waren alle schlapp.
Die längste Sommerrodelbahn Deutschlands befindet sich in Todtnau.
Da ging es recht steil bergab.
Die Vorfreude ist hier unverkennbar.
Der diesjährige Hit war das Badminton-Turnier.
Dr. Koch fegte Arthur vom Platz, ....
... Jassi gewann das Endspiel der Damen und Sebastian das Endspiel gegen Norbert.
Glückwunsch an die Gewinner.
Biggi Pötzl-Koch unterwies die Teilnehmer im Umgang mit Ton.
Auch Krissi und Vicky drückten sich über ihre Masken aus.
André dankte den Betreuern am letzten Abend im Namen der Truppe.
Und wir konstatierten: Tolle Jungs und Mädels!
zum Seitenanfang

Freischwimmer bei Klüpfels

Am 21. Juli trafen sich trotz des "durchwachsenen" Wetters vier Familien mit jüngeren Kinder bei Holger und Jane Klüpfel in Gernach. Der Garten der Klüpfels weist allerhand Spielgerät und einen großen Pool auf, in den sich aber wegen der frischen Lufttemperaturen nur zwei Jungs hinein trauten.

Das Foto täuscht - es war frisch!
Die Kids konnen aber auf ..
oder unter das Trampolin.
Holger übernahm das Grillen ...
und die Mütter das Zubereiten der Salate
.... während die Männer sich im Quardett-Spielen maßen.
zum Seitenanfang

Benefiz-Lauf zugunsten unserer SHG in Gernach

Laura aus Gernach beim Zieleinlauf

Am 08. Juli fand in Gernach (Lkrs. Schweinfurt) der 10. Benefiz-Dorflauf statt. Vom Bambini-Lauf mit einer Strecke von 400 Metern (für Kids bis sechs Jahren), einem Kinderlauf (1000 m), einem "Jedermann-Lauf" (4 km) über eine 6-km-Walkingstrecke bis zum 10-km-Lauf traten etwa 300 Läufer an den Start. Veranstalter sind die KAB  und der Musikverein Gernach. Der Reinerlös geht in jedem Jahr an eine andere karitative Organisation - heuer wird unsere SHG bedacht werden (Geldübergabe Ende August). Natürlich beteiligten sich Mitglieder unserer SHG in allen Laufdisziplinen.

Bambinilauf: mit am Start Max aus Obertheres (6. von links)
Laura aus Garstadt und Pauli aus Frankenwinheim traten beim Kinderlauf an - Laura wurde Zweite!
Da ging es echt ab! Pauli schimmert als vierte von links durch. Es wurde für die Nr. 77 ein Start-Ziel-Sieg.
Jedermann-Lauf: links Vors. Norbert Mohr, zweite von rechts ist Jane Klüpfel, die diese Strecke erstmals lief.
Floirian Mohr nach dem 10-km-Lauf - er freut sich über die Medaille und einen BZ-Wert von 108 mg/dl
Die ersten bekamen eine Urkunde und einen Preis. Laura zieht weitere Gewinner (Startnummer war das Los)
zum Seitenanfang

Sommerfest in Garstadt

auch der Schauer zwischendurch konnte uns die Laune nicht verderben

Gut 80 Mitglieder und Freunde unserer SHG kamen zum alljährlichen Sommerfest zu Triebels Scheune nach Garststadt. Die Getränke übernahm wie immer die SHG und die Teilnehmer bestückten die Salat- und Kuchenbar. Heuer hatten wir "Firlefanz" aus Schweinfurt eingeladen, die während des kurzen, aber heftigen Regenschauers in der Scheune eine Vorführung und danach bei strahlendem Sonnenschein der ganzen Truppe Gelegenheit gaben, Einrad, Diabolo, Tellerkreisen oder Jonglierkeulen auszuprobieren.

Anton Preinesberger übernahm die Regie am Grill ...
und so konnte sich die Familien auf die Unterhaltung ....
und das Essen konzentrieren.
Im zweiten Stock der Scheune legten die Kids eine Kartpartie auf
... während die Väter übers Motorradfahren fachsimpelten.
Firlefanz die Mutigen im Kegelhagel erzittern ..
und das Publikum schaut gebannt zu.
Endlich konnte man wieder raus und die von Firlefanz mitgebrachten Geräte ausprobieren.
Matthias Ebert zeigt, wie man Teller kreisen lassen kann....
und seine Frau Silke zeigt den Großen wie man drei Bälle jongliert.

Bavaria Filmstudios - Familienausflug

Am Samstag, den 23. Juni fuhren wir mit 60 Teilnehmern nach München. Die Familien konnten nach einer Führung in den Bavaria Filmstudios entweder noch weitere Attraktionen der Filmstadt, etwa das 4D-Kino oder das Bullyversum, besuchen oder zu einem dreistündigen Stadtbummel in die Münchner Innenstadt weiterfahren.

Natürlich wurden wir auch durch das U-Boot aus dem Film „Das Boot“ geschleust und viele weitere Attraktionen waren den Teilnehmern aus Kino und Fernsehen bekannt. Hier seien beispielsweise die Studios für  „Die wilden Kerle“, „Asterix und Obelix gegen Cäsar“ oder „Der Baader Meinhof Komplex“ genannt.

Schön war wieder der Abschluss in München, wo uns der Seniorchef der Fa. Schmitt aus Zeuzleben um 17.00 Uhr am Isartor wieder aufnahm.

Führung durch die Studios
Ja, da staunt man schon im Außenbereich.
Das Modell von "Das Boot"
Innen war es schon unheimlich.
Rückblick in frühere Zeiten - da lief die Leinwand und simulierte Bewegung.
Unsere Kids durften eine Stuntszene spielen.
Das Wikingerdorf aus "Wickie und die starken Männer"
Hier beobachten wir, wie unsere Kids eine Hotelszene spielen.
Natürlich: "Die unendliche Geschichte" ...
...und der Ritt auf Fuchur.
In München stießen Vicky und Krissi zur Gruppe.
Jasmin war auf der Heimfahrt noch recht aufgedreht.
zum Seitenanfang

Der kunterbunte Vogel (Julia Lenhart)

Am 16.06. begaben wir, neun vogelinteressierte Diabetiker im Alter von vier bis sieben Jahre, uns  auf eine Entdeckungsreise in die Welt der Vögel.  Wir schlüpften selbst in die Rolle der Vögel und konnten nachempfinden wie schwer es  z.B. Vogeleltern haben: sie müssen nicht nur gut getarnt sein, kunstvolle Nester bauen, eine ewige Jungschar satt bekommen, sondern auch noch vor dem Kuckuck auf der Hut sein. In dem ein oder anderen Nest hat sich trotz „Adleraugen“ doch ein Kuckucksei eingeschlichen.  Als Erinnerung gestalteten wir noch einen Vogel aus Ton und verzierten ihn mit Federn.  Wir haben mit Hand und Herz viel über die Vögel erfahren, nur das Fliegen haben wir noch nicht gelernt. So begaben wir uns leider wieder zu Fuß zum Hockey Club, wo unsere Eltern schon auf uns warteten.

zum Seitenanfang

Lama-Trekking (Julia Lenhart)

Glück mit dem Wetter hatten wir am 26.05. bei unserem Lama-Trekking in Gossmannsdorf. Mit acht Lamas machten wir uns auf eine dreistündige Wanderung durch Wald und Wiese. Immer zwei Kinder durften ein Lama führen. Teilweise musste die ganze „Herde“ stehen bleiben, da so manches Lama etwas bockte.

zum Seitenanfang

Green free - Teen putten ein (Niko Weigl)

Am Samstag, den 19. Mai trafen sich 9 Mitglieder unserer Selbsthilfegruppe, um sich der Herausforderung des Golfens zu stellen. Bei idealen Wetterbedingungen wurden wir von unserem Golfprofi Daniel in die Geheimnisse des Golfspielens eingeweiht. Wir starteten mit der Theorie: Handhabung des Schlägers, verschiedene Schlägertypen …

Nach dem Aufwärmtraining konnten wir die ersten 50 Bälle auf der Driving Range in den Himmel schlagen bzw. am Ball vorbei schlagen. Im anschließenden kleinen Turnier wurden die Bälle bis zu 120 Meter weit geschlagen.

Im zweiten Teil übten wir das Einlochen auf dem Green. Bei einem waren wir uns alle einig: Es ist schwieriger als es aussieht! Gefreut hat es uns, dass wir ins Schwitzen, jedoch nicht in den Unterzucker gekommen sind. Es war ein rundum gelungener Einblick in den Golfsport. Vielleicht finden sich neben Jonas Schaubeck noch weitere Golfanhänger.

zum Seitenanfang

Petri Heil - Angeln für Kids ab acht Jahren

Ende April haben wir zum ersten Mal mit Kids am See von Holger geangelt. Im Laufe des Nachmittages holten die Kids über 40 Forellen aus dem See - natürlich nicht an der von Holger angefütterten Stelle:-). War für die Kids auf jeden Fall ein tolles Erlebnis. Der pädagogische Effekt (Geduld ist die Mutter des Erfolges) war auch nicht zu verachten. Die Aktions ruft nach Wiederholung.

Idylle am See
Cody verwendet Bienenmaden!
Hannes lässt den Haken bestücken.
Antonia und Hanna - Angeln ist cool!
Paul probiert ein ruhiges Plätzchen.
Cody versteckt sich vor den Fischen.
Bester Platz: hier bissen über 30 Forellen!
Angeln ja, aber wer nimmt den Fischen den Haken raus?!
Brotzeit am Steg (Würstchen:-)
Holger putzt die Fische - Danke!!
zum Seitenanfang

Bowling für Teens

Am 10. März kamen leider nur fünf Teens zusammen, um sich im „World of Bowling“ zu messen. Wir hatten einen Heidenspaß und die, die lieber eine ruhige Kugel schieben wollten und daheim geblieben waren, haben echt etwas versäumt.
Ronja hatte überhaupt zum ersten Mal eine Bowlingkugel in der Hand - sie wurde im ersten Spiel Dritte! Jonas gewann den ersten Durchgang mit 91 Pins, einem Pin vor David.
Im zweiten Spiel hatte Konstantin eine Serie von Fehlwürfen, schaffte es aber nach einer Reihe von Strikes (10 Pins auf einen Wurf) doch noch als Zweiter abzuschließen - ungefährdet gewann erneut Jonas, diesmal mit 112 Pins!
Es darf nicht unerwähnt bleiben, dass Marie, die im ersten Spiel wirklich keine glückliche Hand gehabt hatte, den Vorsitzenden im zweiten Spiel deutlich hinter sich lassen konnte und mit 81 Pins nur ganz knapp hinter David auf dem vierten Platz landete.
Beim Abschlussessen in der Pizzeria „Pomodoro“ auf der Maininsel gewannen dann alle. Der Abend klang bei einem leckeren Essen aus. So eine „Schulung“ über Insulinanpassung bei sportlicher Betätigung und BE-Schätzen kann wirklich Spaß machen.

zum Seitenanfang

Nachbereitung Familienwochenende 2011

Nicht alle Eltern konnten sich frei machen, als Dipl. Psych. Christopher Scheff am 09. März das Familienwochenende vom Oktober des vergangenen Jahres nachbereitete.

In den zweieinhalb Stunden hatten alle Gelegenheit, unter Christophers kompetenter Führung Lösungsansätze für bestehende Fragestellungen zu finden oder Anregungen aus den Workshops des Familienwochenendes zu vertiefen. So berichteten z.B. die Eltern vom 8-jährigen  Leon, sie versuchten seitdem mit Belohnungen zu arbeiten. Wenn Leon seinen Part im gemeinsamen Diabetesmanagement gut macht, dann darf er sich eine Belohnung aussuchen—z.B. eine DVD seiner Wahl ausgeleihen, die dann gemeinsam (Popcorn inbegriffen) geschaut wird.
Andere Themen, die im kleinen Kreis erörtert wurden, waren „Wie schaffe ich es, mein Kind auf eine Sportfreizeit zu lassen?“ oder „Kann ich mit meinem Kleinkind ins Ausland reisen? Was ist, wenn ich wegen des Diabetes ärztliche Hilfe brauche?“. Christopher schaffte es auch in diesen Fällen, Ängste abzubauen bzw. Mut zu machen, mit dem Loslassen zu beginnen.

zum Seitenanfang

Seminar im Leo - Kino und BE-Schätzen

Sechs Teens waren während der Faschingsferien im Leo zu einer Schulungsmaßnahme. Wie immer lud die SHG zum Kinoabend und zum BE-Schätzen ein. Moesha hatte leider Fieber und musste im Leo bleiben, so dass nur fünf Teilnehmer  im 3D-Kino den jungen Anakin Skywalker  und die Jedi-Ritter in Star Wars - Episode I „Die dunkle Bedrohung“ sahen. Wie immer hatten Biggi Pötzl-Koch und Norbert Mohr die Betreuung übernommen. Diesmal war noch  Dr. Dorothea Linsenmeyer dabei, die in der Kinderklinik eine diabetologische Fortbildung absolvierte.

Zum Abschluss wie immer BE-Schätzen  beim Italiener „Roma“ in der Spitalstraße, wo auch Dr. Koch dazu gestoßen war.

zum Seitenanfang

Jahreshauptversammlung 2012

Hier in Stichpunkten der Bericht des Vorstands:

  • Mitgliederstand 31.12.11: 192 Familien/Betroffene (Gründung 1997: 20 Familien)
  • 181 Typ 1-Diabetiker (12 Familien mit 2 od. 3 Typ 1-Diabetikern)
  • 3 Typ 2-Diabetiker
  • 8 Fördermitglieder

Herkunft der Mitglieder:

  • 37,5% aus Stadt und Lkrs. Schweinfurt,
  • 42% aus den Landkreisen KG, HASund NES (etwa zu gleichen Teilen),
  • 13% aus angrenzenden Landkreisen Wü, KT, MSP und BA sowie
  • 7,5% von weiter weg (Restbayern, Baden-Württemberg, Schweden, USA)

Zusammensetzung der Mitglieder:

  • stärkste Zielgruppen sind die Teens und Twens mit jeweils 56 bzw. 72 Betroffenen
  • 85 Betroffene sind weiblich, 96 männlich
  • aktuelles Durchschnittsalter: 19,8 Jahre
  • Durchschnittsalter zum Zeitpunkt der Manifestation: 9,1 Jahre

Aktivitäten des Jahres 2011:

  • 26 Gruppentreffen: in SW (3), Großeibstadt (8), KG (7), Burkardroth (1) und Obertheres (7)
  • Vortrag im Leo mit Dr. Joachim Harlos(Langzeitblutzuckermessung) und Ltd. OA Dr. Reinhard Koch
  • Kinoabend und BE-Schätzen beim Italiener im Rahmen des Kinderseminars im Leo KH
  • Kinderveranstaltungen mit Julia im Museum, am Biotop und im Indianer-Tipi
  • Slow Action - Reiten für Kids bis 12 Jahre
  • Familienausflug in die Stuttgarter Wilhelma
  • Sommerfest
  • Familienwochenende in Bad Kissingen mit Dipl.Psych. Christopher Scheff
  • Weihnachtsfeier

und speziell für Teens und Twens

  • Brunchen im Sax‘s
  • Ratschen im Habaneros
  • Ausflug in die Erdinger Therme
  • Monsterbagger bedienen in Rattelsdorf
  • Schulungsfreizeit am Wörthersee

Aktivitäten im Hintergrund:

  • Vorstandssitzung und Jahreshauptversammlung
  • 14 Besuche von Neuerkrankten im Leo
  • über 80 (intensive) Beratungsgespräche mit Betroffenen
  • Kontakte mit Jugendamt und Schule
  • Stände an Diabetiker- und Gesundheitstagen
  • Kontaktpflege zu Kliniken, Ärzten, Fachpersonal, Diabetesindustrie, Selbsthilfegruppen, Patientenselbstverwaltung u.a.
  • Finanzierung von Erstbesuchen nach Manifestation im Kindergarten durch Fachpersonal aus dem Leo (6 x)

Bericht des Kassiers:
Die Finanzen des Vereins sind trotz der vielen Unternehmungen geordnet. Der „Umsatz“ betrug gut 23.000 EUR! Die Kasse konnte im vergangenen Geschäftsjahr erneut mit einem Überschuss geschlossen werden.

Dank an scheidenden Kassier:
Martin Kruse musste aus gesundheitlichen Gründen sein Amt niederlegen. Die Mitgliederversammlung bestätigte Manuela Weigl als neue Kassenverwalterin. Vielen Dank an Martin für seinen jahrelangen Einsatz!

Neuerung für Gruppentreffen in Schweinfurt:
Nur noch ein Treffen findet für den Schweinfurter Bereich im St. Kilian Pfarrzentrum statt. Sonst gibt es Gelegenheit zum Erfahrungsaustausch an jedem ersten Donnerstag im Monat(außer in den Ferien) im Sportheim des TSV Bergrheinfeld.

zum Seitenanfang

Frühstück im Sax's

Der Nikolaus hatte an der Weihnachtsfeier Gutscheine für die Teens und Twens im Gepäck. So traf man sich Anfang des Jahres im Sax‘s zu einem ausgiebigen Frühstück und zum Austausch der aktuellen Neuigkeiten und Vorsätze für das Neue Jahr.