Kinder und Jugendliche

Diabetes - Marie, du schaffst das

Christine Jüngling (Autorin), Dilan Basak (Illustrator)

Kurzbeschreibung:
Marie ist ungewohnt oft müde. Und sie hat viel mehr Durst als früher. Eine Untersuchung beim Kinderarzt ist nötig. Die Diagnose lautet: Diabetes 1. Die kleine Marie lernt, was sich in ihrem Alltag ändert – und was nicht. Auch ihre Eltern, die Lehrerin, die Kinder in der Schule und im Sportverein lernen mit. Und schon bald weiss Marie: Auch mit Diabetes ist das Leben schön. Ein Mutmachbuch Der Verlag über das Buch: Ein buntes Kinder-Bilderbuch (ab ca. 6.J.), das betroffenen Kindern, ihren Eltern, Geschwistern und Grosseltern und allen Angehörigen hilft, mit der chronischen Erkrankung umzugehen. Hilfreich auch für Kindergarten und Schule.

Mitglieder-Rezension:

Die Erlebnisse des Teddybären Wuschel

Kristiane Hallermann, Angela Ellwanger

  • Verlag: SPATZ Selbsthilfe für Kinder mit chronischer Stoffwechsel-, Hormon- oder Zuckererkrankung e.V. in Freiburg
  • Erscheinungsjahr: 2004
  • Format: broschiert
  • ISBN:
  • Ausleih-Reservierung

Kurzbeschreibung:
Der Teddybär Wuschel bringt Kindern spielerisch bei, was sie über Diabetes wissen müssen und zeigt ihnen, wie sie auch mit dieser Erkrankung ein fröhliches und unbeschwertes Leben führen können. In den "Anmerkungen für Superschlaue" erklärt Kristiane Hallermann für Jugendliche und Erwachsene, was es mit den unterschiedlichen Arten von Insulinen und Therapien, mit Unterzuckerung, BE und anderen Fachbegriffen auf sich hat.

Mitglieder-Rezension:

Foto Bucheinband

Zucker ist nicht immer süß...

Erich Rauschenbach

Kurzbeschreibung:
Zu seiner Geburtstagsparty lädt Peter alle aus seiner Klasse ein - alle außer Thomas. Thomas nämlich ist für Peter ein Spielverderber, weil er beim Rumtoben manchmal mittendrin aufhört oder gar nicht erst mitmacht; und weil er weder Schokolade isst noch Brause trinkt - ein Langweiler! Doch Thomas, so erfährt Peter ist krank, obwohl er ganz gesund aussieht: zuckerkrank ...

Mitglieder-Rezension:
"Zucker ist nicht immer süß.." ist eine Neuauflage des vor ca. 25 Jahren enstandenen Kinderbuches. In Form eines Comics erklärt der Autor Kindern in verständlichen Worten und ansprechenden Zeichnungen die recht komplizierte Diabeteserkrankung. Zusammenfassungen erscheinen auf den ersten Blick zu wenig differenziert, aber für die Zielgruppe (m.E. Vor- und Grundschulkinder) ist es dadurch besonders verständlich. Kurz: ein gelungenes Buch, das ich gerne nach einem Beratungsgespräch im Kindergarten oder der Grundschule zurücklasse. (Norbert Mohr)

Ein Schlüssel für Tim - Mama, was ist zuckerkrank?

Birgit Richter

Kurzbeschreibung:
Als der Kinderarzt Dr. Hayden feststellt: "Tim hat Diabetes", hat der kleine Tim natürlich viele Fragen. Kindgerecht wird im Text auf die Symptome, die Behandlung der Krankheit sowie den Kinderarztbesuch und notwendigen Krankenhausaufenthalt eingegangen. Da das Thema Diabetes in eine Alltagsgeschichte eingebettet wurde, ist das Buch sicher nicht nur für an Diabetes erkrankte Kinder geeignet. (Birgit Richter)

Mitglieder-Rezension:
"Ein Schlüssel für Tim - Mama, was ist zuckerkrank?" ist ausgezeichnet geeignet Kindergarten- oder Grundschulkindern das Thema verständlich zu machen. Die Erklärungen und die Illustrationen sind kindgerecht. Die Geschichte beginnt bei den Anzeichen auf einen Diabetes, an die sich alle Eltern und Betroffenen (zumindest im Nachhinein) lebhaft erinnern. Insbesondere die Erklärungen des Kinderarztes passen zum Vorstellungsvermögen eines Kindes, aber auch die Abläufe im Krankenhaus sind treffend und verständlilch beschrieben. Besonders gefällt mir, dass die Autorin Eltern und Kindern das zuweilen festzustellende "schlechte Gewissen" wegen möglicher selbst gesetzter Ursachen nimmt. Ein wesentlicher Aspekt zur Krankheitsbewältigung, der Kontakt zu anderen betroffenen Kindern, wird ebenfalls angesprochen, indem Tim im Krankenhaus ein Mädchen kennenlernt, das ebenfalls Diabetes hat. Kurz: ein gelungenes Buch, das in keiner Krankenhausbibliothek fehlen sollte. (Norbert Mohr)

Foto Bucheinband

Geschichten von Herrn Fettauge und seinen Freunden

Birgit Jäger-Glogauer

Kurzbeschreibung:
Der sympathische Herr Fettauge und seine Freunde - wie Fräulein Zucker, Herr Ei Weiß und Insu Lin begegnen uns zwar täglich, aber nicht immer nehmen wir sie wahr. In diesem Buch sollen sie zu Wort kommen und bei kleinen und großen Lesern das Verständnis für ihre Welt fördern. Altersempfehlung: ab 4 Jahre (Quelle: Buch.de)

Mitglieder-Rezension:

Foto Bucheinband

"Honigsüßes Hindurchfließen"

Anna Liepelt

Kurzbeschreibung:
Eines Tages bricht bei dem Mädchen Flora Diabetes Typ 1 aus. Von einem Tag auf den anderen verändert sich ihr Leben und das ihrer Familie.Dieses Buch erzählt in Bildern, was mit Flora in der Zeit kurz vor und nach dem Ausbruch dieser chronischen Krankheit geschieht. Es beschreibt Floras Symptome, ihre Erlebnisse in der Klinik und wie sie mit Hilfe ihres kleinen Schutzengels Balsamica diese neue Lebenssituation meistert.Auf diese Weise möchte das Buch allen Familien mit Kindern in ähnlicher Situation, aber auch anderen Betroffenen im Freundes- und Verwandtenkreis helfen. Es klärt auf und fordert zu mehr Achtsamkeit für alle Menschen auf egal ob groß oder klein die mit Diabetes leben. Weiterer Inhalt: Medizinischer Glossar - Diabetes für Kinder erklärt - Die psychosoziale Situation von Familien mit diabetischen Kindern. (© 1998-2009, Amazon.com, Inc. und Tochtergesellschaften)

Mitglieder-Rezension:

Mama, mir ist komisch

Hagge, Bartus

Kurzbeschreibung:
Diabetes und Hypoglykämien bei Kindern können "spielend" begriffen werden. Kinder, deren Geschwister und Eltern erkennen schneller Symptome und können reagieren.

Mitglieder-Rezension:

Foto Bucheinband

Voll drauf

Monika Toeller, Antonie Klischan, Peter Hürter

Kurzbeschreibung:
Für alle, die mehr über jugendliche Diabetiker wissen wollen.

Mitglieder-Rezension:

Foto Bucheinband

Diabetes bei Kindern

Wolfgang Hecker, Bela Bartus

Kurzbeschreibung:
Alles Wissenwerte für Sie und Ihre Familie. Wie sich Ihr Kind unbeschwert entwickelt und erwachsen wird. Sicher in Schule und Freizeit

Mitglieder-Rezension:

Foto Bucheinband

Diabetes bei Kindern und Jugendlichen

Peter Hürter, Thomas Danne

Kurzbeschreibung:
Das gesamte Fachgebiet der pädiatrischen Diabetologie wird in diesem bewährten Taschenbuch dargestellt. Der Schwerpunkt liegt auf der Akut- und Langzeitbehandlung diabetischer Kinder und Jugendlicher. Im Mittelpunkt steht die intensivierte konventionelle Insulintherapie mit den Möglichkeiten einer nahe-normoglykämischen Stoffwechseleinstellung und einer freien Lebensgestaltung.

Mitglieder-Rezension:

zum Seitenanfang
Foto Bucheinband

Diabetes von Kindheit an

Gernot-Rainer Storm

Kurzbeschreibung:
Die Diagnose 'Diabetes' bedeutet nicht unweigerlich Verzicht, strenge Diät und schwere Folgeerkrankungen. Dieses Buch klärt über die Stoffwechselkrankheit Diabetes mellitus (Typ I) auf und weist den Weg zu einer individuellen Therapie, in der der Patient einen eigenen Zugang zu seiner Krankheit entwickelt. Dieses Buch informiert über die Insulin-Behandlung, über Ernährung, Sport und Stoffwechselkontrolle und läßt Eltern und Kinder zu Wort kommen, die von ihren Erfahrungen mit Diabetes berichten. Ratgeber für Eltern, Erfahrungsberichte.

Mitglieder-Rezension:

zum Seitenanfang

Jugendliche mit Diabetes - ein Schulungsprogramm

Karin Lange, W. Burger, R. Haller, E. Heinze, R. Holl, P. Hürter, H. Schmidt, B. Weber

Kurzbeschreibung:
Zielgruppe: Jugendliche und junge Erwachsene mit Diabetes mellitus (etwa vom 12. Lebensjahr an) Einsatz: Schulung in Kinderkliniken, Diabeteszentren und Schwerpunktpraxen, während der stationären Erstbehandlung, während der ambulanten Langzeitbetreuung, Training für Fortgeschrittenere in kleinen Gruppen. Material: Gelbe Serie für Einsteiger nach der Manifestation (Diabetes, was nun?; Wie du dich selbst gut behandelst - mit Insulin!; Lass dir's gut schmecken! Essen und Trinken; So bekommst du deinen Diabetes gut unter Kontrolle!; Wenn der Blutzucker mal daneben liegt - Hpoglykämie und Herglykämie; Grüne Serie für Fortgeschrittene (Diabetes, was ist das genau?; Wieviel Insulin brauchst du?; Blaue Serie bei besonderem Interesse (Bleib fit und beweglich! Sport, Reisen und Freizeit; Du wirst erwachsen - körperliche Entwicklung, Empfängnisverhütung und Kinderwunsch; Was sagt das Gesetz dazu? - Berufswahl, Rechtsfragen und Führerschein; Diabetes heute und später - Folgeerkrankungen)

Mitglieder-Rezension:

Foto Bucheinband

Kinder und Jugendliche mit Diabetes

Peter Hürter, Karin Lange

Kurzbeschreibung:
Wird bei einem Kind Diabetes diagnostiziert ist in seinem Leben nichts mehr so wie es vorher war. Wie geht das Kind mit seiner Erkrankung um? Wie können die Eltern ihrem Kind helfend zur Seite stehen? Dieses Buch vermittelt Eltern und Kindern umfassend Informationen über Diabetes, die Therapie, deren praktische Umsetzung im Alltag sowie über die psychischen Komponenten wie Bewältigung der Erkrankung in der Familie, Erziehungsfragen und vieles mehr. Die einfache und klare Wortwahl führt durch den Dschungel medizinischer Fachbegriffe - dort wo Fachbegriffe nötig sind, werden diese ausführlich erläutert. Durch die kurzen, gut gegliederten und bebilderten Kapitel und den ausführlichen Index eignet sich das Buch zudem hervorragend als Nachschlagewerk für Eltern und Kinder. Für Betroffene ist dieses Schulungsprogramm eine unverzichtbare Hilfe im Umgang mit der Erkrankung. (1998-2001 Amazon.com, Inc. und Tochtergesellschaften)

Mitglieder-Rezension:

zum Seitenanfang
Foto Bucheinband

Kinderleichte Küche

Herma Jung, Gina Righi

Kurzbeschreibung:
Ihr Kind hat Diabetes, und der Kindergeburtstag steht an. Aufrgund eigener Erfahrungen zu diesem Thema hat die Autorin diese Rezeptsammlung verfaßt. Ob Lasagne, Torte oder Eis - jede Menge Leckereien für die Kleinen finden Sie in diesem Kochbuch.

Mitglieder-Rezension:

Foto Bucheinband

Mein Kind hat Diabetes

Helga Vollmer

Kurzbeschreibung:
Die Zuckerkrankheit, mit medizinischem Namen Diabetes mellitus, ist eine weitverbreitete Glukose-Stoffwechselstörung. Die Bauchspeicheldrüse produziert das zum Abbau von Zucker im Blut notwendige Insulin nur noch wenig oder gar nicht mehr. Man spricht vom Diabetes-Typ-1, wenn die Bauchspeicheldrüse überhaupt kein Insulin mehr ausschüttet, von Diabetes-Typ-2, wenn sie zu wenig Insulin produziert. Vom Typ-2 sind fast ausschließlich Übergewichtige Erwachsene betroffen, vom Typ-1 überraschend viele Kinder. Nur beim Diabetes-Typ-1 muss Insulin regelmäßig, zeitlebens, genommen werden. Da Insulin von der Magensäure zerstört wird, muss es ins Muskelgewebe gespritzt werden. Für Eltern, Angehörige und Betreuer eines Diabeteskindes ist die Krankheit eine immense Belastung, natürlich für das betroffene Kind selbst am meisten. Aber ein Kind mit Diabetes ist genauso wenig ein behindertes Kind wie ein Brillenkind. Es muss "nur" Tag für Tag - genau kontrolliert - Insulin per Injektion in den Körper bringen. Je selbstverständlicher die Eltern mit dieser Tatsache umgehen, je selbstverständlicher sie die Blutzuckerkontrollen - mehrmals täglich - durchführen, desto verständiger wird sich auch das Kind selbst damit beschäftigen und es sogar spannend finden, wenn es selbst mithelfen darf, das notwendige Diabetikertagebuch zu führen. Die Pharmaindustrie hat inzwischen unterschiedliche Insuline synthetisiert, so dass die Kinder essen und trinken können was ihnen schmeckt, eine Diät ist nicht mehr erforderlich. Voraussetzung ist allerdings, dass der Insulinspiegel im Blut "stimmt". Die Krankheit hat durch die neuen Medikamente einen Teil ihres Schreckens verloren, "süße Kinder" können ohne Schädigungen ein hohes Alter erreichen. Durch diesen Ratgeber können Eltern und Kinder lernen, mit der Krankheit unbefangen umzugehen.

Mitglieder-Rezension:

zum Seitenanfang