Schulungstage in Italien

FreeStyle

Messen mit dem FreeStyle lite von Abbott

Olli und Amelie lassen sich treiben

Besprechung der Tagesprofile auf der Terrasse des Pools

Essen am Pool

Abschiedsessen im Ristorante Rizieri

Sarah (1) und Amelie

Corinna und Sarah (2)

Daniel und Florian

Fabian und Lion

Das Leitungsteam: Ursel Mohr, Biggi Pützl-Koch, Dr. Reinhard Koch, Norbert Mohr

Unsere Diabetiker-Gruppe in der Toskana

Musik am Pool

Bootsfahrt nach Cinque Terre

die bunten Häuser von Cinque Terre

Einweisung in die Cozmo-Pumpe durch Hilde Schmitt von Smith Medical

Essen am Strand aus der Kühlbox

Natalie, Corinna und Jessica vor weißen Marmorfelsen von Carrara

faul am Strand

PPT-Vortrag mit Laptop und Beamer am Pool

Unsere diesjährige Schulungsfreizeit fand vom 02. bis 09. August in der Toskana statt. 18 Teens und Twens im Alter von 14 bis 24 Jahren aus Bayern, Hessen und Baden-Württemberg logierten in einem alten Bauernhaus in den Bergen vor der ligurischen Küste. Das Projekt wurde finanziell mit über 3000 EUR unterstützt, insbesondere von der Firma Smith Medical (Insulinpumpen u.a.), vom Runden Tisch der Krankenkassen (Würzburg) und von der Fa. Abbott (Blutzuckermessgeräte u.a.). Vielen Dank an die Sponsoren an dieser Stelle.

Das restaurierte Bauernhaus liegt hoch oben am Berg. Man hat von dort einen phantastischen Ausblick auf die ligurische Küste bei Lerici, 20 km südlich von La Spezia.

Regelmäßige Blutzucker-Tagesprofile waren die Grundlage für individuelle Therapiebesprechungen. Darüber hinaus bestimmten die Teilnehmer die Inhalte der Schulungssequenzen selbst.  Wir behandelten Themen wie Blutzucker-Messen, Spätschäden und Insulinpumpentherapie. In der Praxis erprobten wir den FreeStyle lite des Sponsors Abbott. Außerdem trugen sieben Teilnehmer (u.a. auch Dr. Reinhard Koch) für drei Tage die Insulinpumpe Cozmo des Sponsors Smith Medical.

Ausflüge, Sport und Strandaufenthalte rundeten das Programm ab. Natürlich wurde auch selbst gekocht.

Resümee:

Dr. Reinhard Koch und Norbert Mohr konstatieren, dass sich die Arbeit für die Planung und Durchführung der Schulungstage wieder gelohnt hat. Das Feedback der Jugendlichen und die Beobachtungen des Arztes bestätigten, dass diese Art der "Schulung" den Teilnehmern wirklich etwas bringt. Der Diabetes verbindet und erleichtert die Kontaktaufnahme - immerhin waren auch diesmal wieder zehn Neue dabei gewesen. Solche Schulungstage motivieren auch Jugendliche mit desolater Stoffwechseleinstellung dazu, sich wieder einmal bewusst mit ihrer "Einstellung" zu beschäftigen. Die Atmosphäre während der Schulungsfreizeit ermöglicht auch einen besonderen "Arzt-Patienten-Dialog", der in Ambulanz oder Praxis nicht möglich ist.

Einen ausführlichen Bericht finden Sie hier als pdf-file.

zum Seitenanfang

05.07.2008

Sommerfest

Über 60 Gäste genossen die tolle Stimmung.

Viele Gäste

Spiele zum "Warmwerden"

Spielspaß

Face Painting

Facepainting

Die "alten" Hasen konnten auch wieder einmal ratschen. Von links: Julia Lenhart, Manuela Weigl und Anne Hümpfner

Frauen unter sich

Die Kids durften selbst modellieren.

Ballon-Modellieren

Dennis hat offensichlich Spaß dabei.

Dennis

Sommerfest 2008

Das Sommerfest unserer SHG fand wie immer am ersten Samstag im Juli auf der Jägerwiese, einem Areal der Arbeiterwohlfahrt Schweinfurt statt. Auch in diesem Jahr mussten wir nicht ins Haus und konnten uns im Freien austauschen.

Ab 11.30 Uhr wurde gegrillt. Während man auf das Garwerden wartete, wurden neue Kontakte geknüpft. Danke allen Gästen für das Bestücken der Salat- und Kuchenbüfetts!

Reichlich Raum für den Erfahrungsaustausch unter den Eltern war deshalb gegeben, weil ab 13.30 Uhr zwei Hexen die Kinder regelrecht verzauberten.

Die Kids hatten kaum Zeit, einen Kuchen zu essen. Lieber ließen sie sich bemalen oder sie modellierten verschiedene Tiere etc. aus Luftballons oder sie ließen sich zum Spielen animieren.

Schön, dass auch diesmal wieder Dr. Reinhard Koch vorbei schaute, der leitende Oberarzt der Klinik für Kinder und Jugendliche des Leopoldina KH SW.

zum Seitenanfang

03.01.2008

Kids im Zwergenland

Kids im Zwergenland
Kids im Zwergenland

(Julia Lenhart)

Wir, fünf Sweeties im Alter von vier bis sieben Jahren, trafen uns am Samstag, dem 19.07., am Waldspielplatz, um uns auf die Suche nach Wuselknolle, einem Wurzelzwerg, zu machen.  
Wir verschönerten sein Wurzelhaus mit Spielplatz, Terrasse und allem, was man eben als kleiner Zwerg so braucht. Leider ist er sehr scheu und hat sich nicht blicken lassen. Aber unsere tolle Arbeit hat er mit Regenbogensplittern gewürdigt. Wir waren uns einig, der Ausflug ins Zwergenland war sehr abenteuerlich, aber viel zu schnell vorbei.

Anmerkung: Betreut wurden die Kids von Julia Lenhart und der Biologin Dr. Finkenstein.

zum Seitenanfang

07.06.2008

Ausflug ins Legoland nach Günzburg

Mit dem Reisebüro Schmitt aus Zeuzleben fahren wir immer wieder gern ...

... anfangs schaute es mit dem Wetter nicht so gut aus ...

.. aber Legoland machte ein ganz gutes Geschäft mit den Regenumhängen ...

...die Familie Weigl und Gäste ...

...Nachbau Marcusplatz ...

.. Achterbahn - toll steil ...

.. gemütlicher Überblick auf der Hochbahn...

...feuchtes Vergnügen bei der Wasserschlacht...

Auf der Fahrt zum Legoland

Am 07. Juni fuhren wir mit  einem voll besetzten Bus (58 Personen!) nach Günzburg ins Legoland.

Aufgrund eines kräftigen Zuschusses aus der Gruppenkasse war der Preis äußerst attraktiv. Die Stimmung war gut, auch wenn es auf der Anfahrt und während der ersten Stunde im Park regnete.

Der Park ist in verschiedene Themenbereiche gegliedert und ist sowohl für Familien mit Kleinkindern als auch für Jugendliche interessant.

Beeindruckend sind die (über)lebensgroßen Büsten und Tiere aus Lego oder die erstaunlich nahe am Original orientierten Lego-Nachbauten berühmter Städte oder Gebäude.

Neben allerlei Wasserspielen begeisterten natürlich auch die Fahrgeschäfte wie Hoch– oder Achterbahn.

Insgesamt war es ein schöner Tag, der den Kindern gefallen hat und der den Eltern Gelegenheit gab, sich untereinander auszutauschen.

zum Seitenanfang

03.05.2008

Gokart-Fahren in Gerolzhofen

Bevor es los ging, wurden die Rennfahrer in die Bedienung der Karts und in die Regeln eingewiesen.

Die ersten Runden erfolgten in zufälliger Startaufstellung.

Der Vorsitzende (rechtes Bild) musste auch eine Runde mitfahren, auch wenn er gegen die leichtere Konkurrenz keine Chancen hatte.

Im letzten Rennen ging es dann auf die Gegengerade zur Startaufstellung wie in einem richtigen Rennen - wie gesagt, der Vorsitzende wurde (vor?)letzter.

Davina ist regelmäßig auf der Kartbahn und hat die Gelegenheit genutzt, nach ein paar Jahren, in denen sie sich rar gemacht hatte, wieder den Kontakt zur Gruppe aufzunehmen.

Als zeitweiligen Zaungast begrüßten wir Niko Weigl, den zweiten Vorsitzenden unserer SHG.

Gokart-Fahren in Gerolzhofen

Am 03. Mai düsten wir bei super Wetter  mit sechs Karts über die 700 Meter lange Bahn des Geodrom. Neben dem Austesten des Einflusses von Adrenalien auf den Blutzuckerspiegel war natürlich der mit dem Kartfahren verbundene Spaßfaktor erstes Ziel der Veranstaltung.

Nach der Einweisung der 17 jungen „Rennfahrer“ auf der Gokart-Bahn in Gerolzhofen ging es an den Start.

Von Nervosität war nichts zu spüren. Selbst die Jüngsten hatten nach ein paar vorsichtigen Runden die Fahrzeuge gut im Griff und erreichten Höchstgeschwindigkeiten bis zu 50 Stundenkilometern. Freudig begrüßen durften wir Davina Bedenk, unsere „verlorene Tochter“ aus Volkach. Sie ging dem Rennleiter gut zur Hand, gab am Start die letzten Tipps und versprach, sich in Zukunft wieder öfter blicken zu lassen.

Der Verein übernahm natürlich die Kosten für das Mieten der Karts. Außerdem gab es ausreichend Getränke und Würstl aller Art zur Brotzeit.

zum Seitenanfang

10.04.2008

Jahreshauptversammlung

(Bericht des Vorstandes in Stichpunkten)

Mitgliederstand 31.03.08:

  • 158 Familien/Betroffene (Gründung 1997: 20 Familien)
  • 143 Typ 1-Diabetiker (7 Familien mit 2 od. 3 Typ 1-Diabetikern)
  • 3 Typ 2-Diabetiker
  • 8 Fördermitglieder

Herkunft der Mitglieder:

  • 40% aus Stadt und Lkrs. Schweinfurt,
  • 40% aus den Landkreisen KG, HAS und NES (etwa zu gleichen Teilen),
  • 10 % aus angrenzenden Landkreisen WÜ, KT, MSP und BA sowie
  • 10% von weiter weg (Restbayern, Frankreich, Schweden)

Aktivitäten des Jahres 2007:

  • fünf Gruppentreffen in SW (3), Großeibstadt und Burkardroth
  • Vortrag im Leo mit CA Dr. Johannes Mühler (Diabetische Nephropathie)
  • Kinderveranstaltungen "Wasserforscher unterwegs" und "Wir heben einen Drachenschatz" mit Gräfin Dr. Finkenstein
  • Familienausflug in den Nbg. Tiergarten
  • "Grenzüberschreitungen" im Hochseigarten für Jugendliche von 12 bis 16 J.
  • Sommerfest mit Tombola
  • Weihnachtsfeier
  • Kino und BE-Schützen beim Italiener im Rahmen des Weihnachtsseminars im Leo

und speziell für Teens und Twens:

  • Kegeln in Niederwerrn
  • Brunch beim Texikaner und Dinner beim Chinesen
  • Schulungsfreizeit auf Borkum

Aktivitäten im Hintergrund:

  • Vorstandssitzung und Jahreshauptversammlung
  • 8 Besuche von Neuerkrankten im Leo
  • über 60 (intensive) Beratungsgespräche mit Betroffenen
  • 4 Unterrichtsgespräche in Schulen/Kindergärten
  • Stände an Diabetiker- und Gesundheitstagen
  • Kontaktpflege zu Kliniken, Ärzten, Fachpersonal, Diabetesindustrie, Selbsthilfegruppen
  • Ergänzung unserer Bibliothek mit 10 Exemplaren
  • Fragebogenaktion über Therapie und Wünsche der Mitglieder

Bericht des Kassierers:

Die Finanzen des Vereins sind trotz der vielen Unternehmungen geordnet. Die Kasse konnte im vergangenen Geschäftsjahr mit gut 500 EUR Überschuss geschlossen werden.

zum Seitenanfang

28.03.2008

Gruppenschulung im Leo - Kino und Pizza 2

Die Kids und Biggi Pötzl-Koch warten gespannt auf den Beginn der Vorstellung ...

Während des Wartens auf das Essen wurde nicht nur Blödsinn gemacht ...

Abschlussbild vor dem Leo - Ende eines schönen Abends ...

Gruppenschulung mit Pizza

Vom 26. bis 29. März fand die zweite Gruppenschulung im Leopoldina Krankenhaus Schweinfurt statt. Zielgruppe waren Jugendliche im Alter von 9 bis 12 Jahren, die keine optimale bzw. eine schlechte Compliance hatten, d.h. in manchen Bereichen fehlte ihnen eine gewisse Einsicht in die Notwendigkeit  einer Therapie oder die Konsequenz bei der Therapie.

Unter der Leitung von Dr. Reinhard Koch bekamen die vier Teilnehmer intensive Schulung von den beiden Diabetesberaterinnen Sr. Anja und Sr. Andrea, von der Diplomsozialpädagogin Birgit Hahn und von der Fachärztin für psychotherapeutische  Medizin Dr. Maria Köster-Lück. Für Abwechslung sorgten auch die Abteilung für Krankengymnastik (Schwimmen u.a. im klinikeigenen Schwimmbad) und unsere Selbsthilfegruppe.

Wir entlasteten das Diabetesteam des Leopoldina Krankenhauses, indem wir mit den vier Jugendlichen einen Abend gestalteten. Nachdem wir uns im Kino einen Film angesehen hatten, gingen wir beim Italiener Pizza essen.  Außer BE-Schützen konnten die Youngsters den "alten Hasen" Florian und Lisa Löcher in den Bauch fragen.

zum Seitenanfang

08.03.2008

Teens shoppen im Outlet

(Nico Weigl)

An einem verregneten Samstagvormittag, machte sich ein voll besetzter Kleinbus von Schweinfurt auf den Weg nach Erlangen. Nach der kurzweiligen Fahrt sind wir pünktlich zur Geschäftsöffnung in den Erlangener Arcaden  eingetroffen. Die anwesenden Damen waren nicht zu stoppen. Sie sind ausgeschwärmt und haben die Geschäfte erobert.
Aufgrund der geringen Teilnehmerzahl wurden kurzerhand die zwei Einkaufsgutscheine (von je 50,- Euro) in einen Mittagsessensgutschein für alle umgewandelt. Nachdem die ersten Einkäufe verstaut waren, ging es nach einem Insidertip (dank Julias Kommunikationsfähigkeit) zu einem kleinen aber feinen Italiener. Man wusste nur nicht, ist der Gastraum in der Küche oder ist die Küche im Gastraum.

Wie jeder weiß, kann Einkaufen recht anstrengend sein, so dass wir uns für baldige Rückfahrt entschlossen. Mit einem vollen Bus, jedoch leerem Geldbeutel sind wir wieder gut in Schweinfurt angekommen.

zum Seitenanfang

03.01.2008

Spende durch IPA

Spende durch IPA

Am 08.12.07 fand im Sportheim in Bergrheinfeld die alljährliche Weihnachtsfeier der IPA-Verbindungsstelle Schweinfurt statt. Die IPA ist eine Organisation der Polizei, in der sich sowohl die Bundespolizei (z. B. aus Oerlenbach) als auch  die bayer. Landespolizei zusammengeschlossen haben,  insbesondere um anderen Kollegen zu helfen. Nachdem bei den Stammtischtreffs der IPA schon ein Geldbetrag zusammengekommen war, wurde die Sammelkasse durchgereicht und man kam auf einen Spendenbetrag von 300 Euro.

Li Langen, Polizeiangestellte im Ruhestand und insulinpflichtige Diabetikerin, überreicht hier die Spendenkasse an Norbert Mohr, den Vorsitzenden der SHG, der zugleich aktiver Polizeibeamter und Mitglied der IPA-Verbindungsstelle Schweinfurt ist.

zum Seitenanfang